Personalvermittlung

Sie sind arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit unmittelbar bedroht?:

Fordern Sie Ihren Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) kostenlos bei der Bundesagentur für Arbeit an.
Ihnen entstehen während des Vermittlungsprozesses keinerlei Kosten

Unsere Konditionen für Arbeitssuchende

Für Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheinbesitzer (AVGS):

  • Sollten Sie einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (Ihre öffentlich-rechtliche Förderzusicherung für die private Arbeitsvermittlung) von der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter besitzen und dieser AVGS bei der Vermittlung, für den Vermittler gültig sein, so kommen auf Sie keine Kosten zu, da diese Kosten von der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter (für Sie) übernommen werden.
  • Eine wichtige Hauptvoraussetzung ist, dass die Arbeitsvertragsunterzeichnung und in den meisten Fällen auch die Arbeitsaufnahme innerhalb der Gültigkeitsdauer des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins liegen muss. Außerdem müssen u.U. weitere im AVGS aufgeführte Auszahlungsbedingungen beachtet werrden.
  • Der AVGS (öffentlich-rechtliche Förderzusicherung) der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter gilt ausschließlich für eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Deutschland. (Bei einer Anstellung in EU-/EWR-Ausland muss es sich ebenfalls um ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis mit mindestens 15 Arbeitsstunden in der Woche handeln.)
  • Der Gültigkeitszeitraum des AVGS kann mehrmals verlängert werden.
Ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) kann von der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter ab dem 1. Tag der Arbeitssuchendmeldung (auch OHNE Leistungsbezug!) ausgestellt werden.

Selbstzahler (ohne AVGS):

  • Sollten Sie keinen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein besitzen oder keinen Anspruch auf diese Förderzusicherung der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter haben, gibt es für Sie die Möglichkeit einer Selbstzahlung. Dabei ist die nachfolgende Kostengarantie zu beachten!
  • Kostengarantie an unsere Kunden: Die Vermittlungsvergütung ist erstmals nach 6 Wochen ab Ihrem Beschäftigungsbeginn fällig.
  • Die Vermittlungsvergütung können Sie wie folgt bezahlen:

Ratenzahlung:
3. Raten, jeweils 250,00 EUR monatlich(=Gesamthöhe 750,00 EUR).
Die erste Rate ist ausschließlich nach 6 Wochen ab dem Arbeitsbeginn fällig. Die folgenden Raten sind jeweils zum Monatsersten der Folgemonate fällig. Endet die Beschäftigung, bevor alle Raten abbezahlt sind, so verlangt der Vermittler keine weitere Vermittlungsvergütung. Die Restsumme muss nicht abbezahlt werden.

oder

Einmalzahlung:
Sie können die Vermittlungsvergütung, mit einem Nachlass von 150,00 EUR von der Gesamtsumme, als Einmalzahlung i.H.v. 600,00 EUR begleichen.
Die Einmalzahlung ist ausschließlich nach 6 Wochen ab dem Arbeitsbeginn fällig.

*Alle Preise sind inkl. der gesetzlichen MwSt.

Nach Rechnungserhalt können Sie selbst entscheiden, welches Zahlungsmodell für Sie in Frage kommt.

Tipp für Selbstzahler. Die Vermittlungsvergütung kann steuerlich als „Werbungskosten“ geltend gemacht und vom Finanzamt bis zu 100% erstattet werden. Dieser Tipp ist unverbindlich und stellt keine steuerliche Beratung dar. Diese kann nur ein Steuerberater oder Fachanwalt für Steuerrecht leisten.